Aktuelle Termine

Montag, 27. Juni 2016
Mündliche Abiturprüfungen

Dienstag, 28. Juni 2016
Mündliche Abiturprüfungen

Mittwoch, 29. Juni 2016
Mündliche Abiturprüfungen

Samstag, 02. Juli 2016
Nachschreibetermin

Montag, 04. Juli 2016
Waldpraktikum Klasse 8b in Blankenburg

Dienstag, 05. Juli 2016
Notenschluss Klassen 10

Dienstag, 05. Juli 2016
Waldpraktikum Klasse 8b in Blankenburg

2016 06 dsp mnnerundfrauen 3

 

Schwimmerin aus Rieth startet bei Deutschen Meisterschaften

2016 06 18 marlene bahr

Marlene Bahr mit ihrem polnischen Trainer Adam Drozd (rechts) und ihrem sportlichen Vorbild Filip Zaborowski von MKP Szczecin. Dieser ist Olympiateilnehmer in Brasilien für Polen über 400 Meter Freistil.

PASEWALK/RIETH. Großer Erfolg für eine Schülerin des Pasewalker Oskar-Picht-Gymnasiums: Marlene Bahr aus Rieth hat sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in der kommenden Woche in Berlin qualifiziert. Sie ist die einzige Schwimmerin aus Vorpommern, die an diesen Meisterschaften vom 22. bis 25. Juni teilnimmt. Bei den Landesmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommern konnte Marlene mit einmal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze sehr gute Leistungen zeigen. Damit hatte sich die 13-Jährige für die Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig qualifiziert. Auch dort konnte sie überzeugen. In Braunschweig gewann sie ihr Rennen über 200 Meter Brust mit einer Zeit von 2:50,12. „Dass ich dort erfolgreich sein würde, konnte ich kaum glauben", sagt die Pasewalker Gymnasiastin, die damit zu den besten deutschen Schwimmerinnen ihres Jahrganges gehört. Marlene Bahr trainiert in Szczecin und Zinnowitz und startet für den WSV Baltic Wolgast. „Trainieren muss ich natürlich allein, aber ohne Unterstützung sind solche Leistungen unmöglich", sagt die Riehterin.
Die 13-Jährige, die seit vier Jahren Leistungssport betreibt, möchte sich deshalb auch bei denjenigen bedanken, die sie unterstützen. „Das sind meine Schulleiterin Frau Kühne-Hellmessen, meine Klassenlehrerin Frau Höry und mein Sportlehrer Herr Vangermain. Großen Anteil daran haben auch mein Trainer Adam Drozd und Cheftrainer Miroslaw Drozd vom MKP Szczecin", sagt Marlene Bahr.

Weiterlesen...

 

Ein halber Punkt fehlt dem SAV für die Bundesliga

Das Torgelower Schach-Jugendteam beendet die Saison auf einem Abstiegsplatz. Am Ende war es äußerst knapp.

2016 06 11 florian schmekel

Die Jugendbundesliga-Mannschaft des SAV Torgelow (linke Seite) im Spiel gegen AE Magdeburg.

 

TORGELOW. Die Winzigkeit eines halben Punktes hat der Jugendbundesliga-Mannschaft des SAV Torgelow zum Klassenerhalt gefehlt. In den beiden letzten Saisonspielen mussten sich die Torgelower gegen Staffelsieger USV Halle mit 1:5 geschlagen geben und schafften gegen AE Magdeburg ein starkes 3:3-Unentschieden. Gegen Magdeburg holten Felix Schmekel und Alexander Kasel Siegpunkte. Beim Stand von 2:3 machte Schekel das Unentschieden perfekt. Er gewann eindrucksvoll gegen die deutsche U16-Vizemeisterin Fiona Sieber. Die durchaus vorhandenen Chancen konnte der SAV an den drei anderen Brettern aber nicht nutzen. „Am Ende ist es bitter, mit 9:9-Punkten abzusteigen. Ein Remis mehr gegen Magdeburg, und wir wären in der Bundesliga geblieben. Entscheidend für den unglücklichen Saisonausgang war die Niederlage gegen Spandau. Diese zwei Punkte fehlen uns jetzt", so Mannschaftsleiter Alexander Kasel.
Für den SAV Torgelow schaffte Florian Schmekel am Spitzenbrett ein starkes Saisonergebnis mit 5,5 Punkten aus neun Partien. Mit 4,5 Punkten (7 Partien) war auch Alex Bollnow im positiven Bereich. Die anderen Spieler zeigten in der Saison ebenso starke Partien. Wichtig für Trainer und Betreuer war, dass die sich U20-Mannschaft in der Saison weiterentwickelt hat. Mit Siegen gegen USV und Empor Potsdam und USC Magdeburg, den Unentschieden gegen Mattnetz Berlin und Chemie Weißensee bewies der SAV, dass er gegen die anderen Jugendteams mithalten kann. Dem SAV Torgelow bleibt nun die Chance, über die Relegation in Mecklenburg-Vorpommern wieder das Startrecht für die neue Saison in der Jugendbundesliga zu erlangen.

 

Handball-Spektakel unter freiem Himmel

Besonders stolz sind die Verantwortlichen des Torgelower Handball-Freiluftturniers auf die Zusage von insgesamt 16 Teams bei Frauen und Männern. Ihr Debüt im Herrenfeld gibt dabei die Spielgemeinschaft Torgelow/Pasewalk.

2016 06 11 lea kerkoff Torgelows Handballerinnen um Lea Kerkhoff (schwarz) dürfen sich wieder auf ein Handballfest freuen.

 

TORGELOW. „Im nächsten Jahr wollen wir, dass bei Damen und Herren jeweils acht Mannschaften teilnehmen", so lauteten die Worte des sportlichen Leiters von den Handballern des HSV Greif Torgelow, Ronny Thom, nach dem Freiluftturnier der Ueckerstädter im vergangenen Jahr. Und siehe da, Thom hat seinen Worten Taten folgen lassen, denn für das traditionelle Handball-Freiluftturnier der Torgelower heute haben acht Frauen- und acht Männerteams aus Sachsen, Berlin, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zugesagt. Das Turnier, das zum insgesamt neunten Mal stattfindet und zum zweiten Mal als Sparkassen-Cup ausgetragen wird, startet um 10 Uhr mit der Eröffnung auf dem Heidesportplatz. Auf den insgesamt zwei Spielfeldern gibt es die ersten Anwürfe um 10.45 Uhr. Gespielt wird in jeweils zwei Vierergruppen, bevor dann die Platzierungsduelle inklusive Halbfinals und Finals auf dem Programm stehen. Die Siegerehrung ist für 18 Uhr geplant.

Weiterlesen...

 
Termine
Letzter Monat Juni 2016 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4 5
week 23 6 7 8 9 10 11 12
week 24 13 14 15 16 17 18 19
week 25 20 21 22 23 24 25 26
week 26 27 28 29 30
Wetter
Wer ist online
Wir haben 287 Gäste online
Besucher
Heute13
Gestern198
Woche1267
Monat5135
Insgesamt554823